Master in Family Business Management gewinnt „Land der Ideen“ Preis


„Die Auszeichnung bestätigt uns in den Bemühungen für das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, nämlich die Familienunternehmen, einen eigenen Studiengang anzubieten“, freut sich Dr. Tom Rüsen, Geschäftsführender Direktor des WIFU Die Preisverleihung findet am 28. Juni 2011 an der Universität Witten/Herdecke statt. An diesem Tag finden auch Informationsveranstaltungen zum Master of Science in Family Business Management statt.

Der neue Studiengang Master in Family Business Management (M. Sc.) des Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) an der Universität Witten/Herdecke ist „Ausgewählter Ort 2011“ im Land der Ideen. Damit sind wir Preisträger im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“, der von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ in Kooperation mit der Deutschen Bank durchgeführt wird. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten rückt der Wettbewerb Ideen und Projekte in den Mittelpunkt, die die Zukunft Deutschlands aktiv gestalten. Als „ausgewählter Ort“ ist der Studiengang Master of Science in Family Business Management im Jahr 2011 Botschafter für das Land der Ideen und repräsentiert das Innovationspotenzial Deutschlands. Um unsere Idee für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen, veranstalten wir am 28.06.2011 anlässlich der feierlichen Preisverleihung einen Informationstag. Ab 10:00 Uhr finden verschiedenen Vorträgen und eine Idea Jam zur Weiterentwicklung des Studiengangs und ein Rundgang durch die Universität statt. Ab 17.00 Uhr findet dann die offizielle Preisverleihung im Rahmen einer Abendveranstaltung statt.

Der neu eingerichtete Masterstudiengang „Family Business Management“ ist im Rahmen des Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ prämiert worden. Diese Auszeichnung unterstreicht die deutschlandweite Einzigartigkeit des neuen Studienangebotes: Der Masterstudiengang wurde aus insgesamt rund 2.600 Bewerbungen ausgewählt und ist damit einer von 365 Preisträgern des diesjährigen Wettbewerbs der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank. Die offizielle Prämierung wird am 28.06.2011 an der Universität Witten/Herdecke stattfinden.
Seit Oktober 2010 bietet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke den neuen Masterstudiengang im Bereich der Führung von Familienunternehmen an. Konzipiert hat ihn das Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU). „Die Auszeichnung bestätigt uns in den Bemühungen für das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, nämlich die Familienunternehmen, einen eigenen Studiengang anzubieten“, freut sich Dr. Tom Rüsen, Geschäftsführender Direktor des WIFU. Der Studiengang bereitet Nachfolger und Gesellschafter aus Unternehmerfamilien, angehende Fach- und Führungskräfte sowie Berater gezielt darauf vor, die Entwicklung von Familienunternehmen verantwortlich mitzugestalten. Dabei zeichnet sich der Studiengang durch einen konsequenten interdisziplinären Ansatz aus: Die für das Management von Familienunternehmen relevanten betriebswirtschaftlichen, psychologisch-soziologischen und rechtlichen Kompetenzen und Qualifikationen vermitteln renommierte Dozenten und zahlreiche Experten aus der Praxis. Der Studiengang kann in Vollzeit oder berufsbegleitend in Teilzeit studiert werden. Weitere Infos unter www.uni-wh.de/wmf.

Im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ werden unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten seit 2006 Projekte gekürt, die mit Einfallsreichtum, schöpferischer Leidenschaft und visionärem Denken Deutschland zum Land der Ideen machen. Mit der Prämierung ihres „Masters in Family Business Management“ wurde die Universität Witten/Herdecke bereits zum vierten Mal als „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ ausgezeichnet. Zuletzt ging der Preis 2009 an die „GründerWerkstatt“, ein innovatives Lehrkonzept zur Vermittlung unternehmerischen Denkens und Handelns, das ebenfalls vom WIFU initiiert wurde.

Das Leiten und Führen von Familienunternehmen stellt eine komplexe und mitunter auch paradoxe Herausforderung dar. Die Studienangebote der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke leisten hier wichtige Unterstützung: Neben dem „Master in Family Business Management (M.Sc.)“ gibt es für Studierende im Bachelorstudiengang „Business Economics (B.A.)“ sowie im Masterstudiengang „General Management (M.A.)“ die Möglichkeit, ein Vertiefungsfach im Bereich Familienunternehmen zu belegen bzw. Schwerpunktzertifikate zum Thema zu erwerben.

15.04.11