Neuer WIFU-Praxisleitfaden „Grundzüge des deutschen Erbrechts“

Erbrechtliche Grundlagen zur Gestaltung der Unternehmensnachfolge und zur Errichtung eines Unternehmertestaments

 

cover-erbrehtDer neue und mittlerweile fünfzehnte Praxisleitfaden des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU) „Grundzüge des deutschen Erbrechts – Erbrechtliche Grundlagen zur Gestaltung der Unternehmensnachfolge und zur Errichtung eines Unternehmertestaments“ beschäftigt sich ausführlich und detailliert mit diesem für Familienunternehmen überlebenswichtigen Thema. Der Leitfaden ist in Kooperation mit der Kanzlei Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz entstanden, einer der führenden Beratungen für Familienunternehmen in Deutschland.

Wie die alten Römer schon wussten: „Mors certa, hora incerta“ – „Der Tod ist gewiss, allein die Stunde nicht“. Aus diesem Grunde benötigt jeder Unternehmer und jede vermögende Privatperson ein Testament. Die Fragen des Erbrechts sind in der hitzigen Diskussion um die Reform des Erbschaftsteuerrechts der letzten Jahre etwas in den Hintergrund gerückt. Anders als das Erbschaftsteuerrecht ist das deutsche Erbrecht eine nicht annähernd so politische Rechtsmaterie. Gleichwohl ist es auch keine unpolitische Rechtsmaterie. So haben die familienpolitischen Entwicklungen des letzten Jahrhunderts, wie zum Beispiel die rechtliche Gleichstellung nichtehelicher Kinder oder die Einführung eingetragener Lebenspartnerschaften, Eingang ins deutsche Erbrecht gefunden. In der Praxis werden zukünftig die größten Veränderungen aus der Internationalisierung der deutschen Unternehmerfamilien folgen. Bei immer mehr Nachfolgegestaltungen findet eine Auslandsberührung in verschiedensten Ausprägungen statt. So zum Beispiel dann, wenn im Ausland Immobilienvermögen vorhanden ist oder wenn der Erblasser eine doppelte Staatsangehörigkeit hat. In all diesen Fällen muss rechtzeitig geprüft und geplant werden, welche Rechtsordnung überhaupt auf einen Erbfall zur Anwendung kommt. Gegebenenfalls muss durch eine entsprechende Rechtswahl in einem Testament oder Erbvertrag zunächst die Anwendbarkeit deutschen Erbrechts ausdrücklich angeordnet werden. Damit gilt in solchen Fällen umso mehr, was bereits bei reinen Inlandsnachlässen gilt, dass ein qualifiziertes Testament unverzichtbar ist.

Der vorliegende Leitfaden soll hierfür eine Hilfestellung geben und einen groben Überblick über die wesentlichen Regelungsbereiche des deutschen Erbrechts vermitteln. Neben einer Erläuterung der Systematik des Erbrechts werden Hinweise zur unternehmerischen Nachfolgegestaltung gegeben.

Den Praxisleitfaden finden Sie in unserem Downloadbereich.
Gerne lassen wir Ihnen auch ein Printexemplar zukommen.

Die zugehörige Pressemitteilung finden Sie hier.

Stipendium zu vergeben!

 

Das WIFU vergibt ein Stipendium im Bereich Organisation und Entwicklung von Unternehmerfamilien. Ausführliche Informationen finden sich hier.