Ambivalenzen in der Unternehmensnachfolge – Neuer Band in der WIFU-Schriftenreihe erschienen

Zum Einfluss von Berufsmilieus auf Nachfolgeentscheidungen

 

Dr. Esther-Marie Kloth untersucht im neusten Band der WIFU-Schriftenreihe „Ambivalenzen in der Unternehmensnachfolge“ den Einfluss von Berufsmilieus auf Nachfolgeentscheidungen in Familienunternehmen. Der 21. Band der Reihe ist im November 2017 bei V&R unipress erschienen.

Familieninterne Nachfolge ist bis heute in den meisten Familienunternehmen die bevorzugte Form für die Weiterführung des operativen Geschäfts. Doch gerade hier ist das Unternehmen verwundbar, werden doch gerade hier die Vor- und Nachteile der Verbindung von Familie und Unternehmen wie durch eine Lupe vergrößert erkennbar. Die kritische Frage ist in dem Zusammenhang, wie es eigentlich um die Freiwilligkeit der Entscheidung des Nachfolgers steht, das Unternehmen zu übernehmen. Diese wird gern betont, doch wird dadurch die Spannung zwischen Individualisierungsanspruch und Loyalitätsbindung verdeckt, in der er oder sie steht, werden die mit Nachfolge verbundenen Ambivalenzen ausgeblendet. Die Autorin untersucht die erlebten Freiheitsgrade der Nachfolger in verschiedenen beruflichen Kontexten, zeigt Motive der Nachfolgebereitschaft und gibt Hinweise auf Faktoren, die die Nachfolge begünstigen.

Der 21. Band der WIFU-Schriftenreihe ist im V&R Verlag erschienen und auf dessen Internetseite sowie im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

Hier geht es zum kostenfreien Download.