20.06.2018: WIFU-Ringvorlesung mit PD Dr. Christoph Schreiber

Gesellschafterkonflikte

 

Rigor & RelevanceAm 20. Juni 2018 wird PD. Dr. Christoph Schreiber vom WIFU die Ringvorlesung im Sommersemester 2018 abschließen. In seinem Vortrag „Die Lösung von Gesellschafterkonflikten durch das Insolvenzrecht – Chance oder Gefahr für Familienunternehmen?“ wird er Fragen und Erkenntnisse seiner bisherigen Forschung zu diesem spannenden Thema vorstellen.

Gesellschafterkonflikte stellen den Rechtsberater und den praktisch interessierten Rechtswissenschaftler vor besondere Herausforderungen. Wirtschaftliche Aspekte sowie die persönliche Reputation der Parteien stehen meist im Zentrum der Interessenvertretung. In Familienunternehmen kommt ein weiterer Gesichtspunkt hinzu: die Bewahrung oder Wiederherstellung des familiären Zusammenhalts. Verfahrensrechtlich könnte sich dazu ein Verfahren anbieten, das (möglicherweise zu Unrecht) landläufig negativ belegt ist: das Insolvenzverfahren, genauer das Insolvenzplanverfahren. Dr. Schreiber beleuchtet in seinem Vortrag die rechtlichen Möglichkeiten und Gefahren, die mit einem zum Zweck der Konfliktlösung beschrittenen Gang in die Insolvenz verbunden sind.

Dr. Christoph Schreiber studierte Rechtswissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Nach dem Ersten Juristischen Staatsexamen war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht tätig und wurde im Jahr 2007 von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster promoviert. Das Zweite Juristische Staatsexamen absolvierte Dr. Schreiber im Jahr 2009 in Hamburg und setzte seine Forschung am Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht in Kiel fort. Seit 2014 ist er Akademischer Rat am Lehrstuhl für Steuerrecht der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seine Habilitation erfolgte im Februar 2017. Seit Oktober 2017 vertritt Dr. Schreiber den Lehrstuhl für Recht der Familienunternehmen am WIFU.

Der Vortrag beginnt um 18:00 Uhr im Raum 1.151 der Universität Witten/Herdecke. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei.

Weitere Informationen zur Ringvorlesung finden Sie in unserem Veranstaltungsbereich.