Behavioral and Cultural Aspects of German, Indian and Chinese Family Firms

Internationalization Process

 

logo_DEGDie Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG) hat dem Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU), vertreten durch den Lehrstuhl für ABWL und Familienunternehmertum von Prof. Andrea Calabrò, die Förderung und Finanzierung des Forschungsprojekts „Behavioral and Cultural Aspects of German, Indian and Chinese Family Firms in their Internationalization Process“ bewilligt. Die Fördersumme beläuft sich auf 150.000 €. Das Forschungsprojekt ist auf vier Jahre angelegt und untersucht verschiedene Aspekte im Internationalisierungsprozess von Familienunternehmen, um einen nationalen und internationalen Beitrag zu diesem wissenschaftlichen Forschungsfeld zu leisten und Eigentümern und Geschäftsführern von Familienunternehmen wichtige Einblicke in komplexe strategische Internationalisierungsprozesse zu geben. Insbesondere konzentriert sich das Forschungsprojekt auf folgende Punkte:

a) Identifizierung, Analyse und Vergleich von deutschen Familienunternehmen, um ihre Internationalisierungsprozesse und die speziellen Erfolgsfaktoren und Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen, wenn sie sich auf dem chinesischen oder indischen Markt etablieren wollen, zu untersuchen.

b) Identifizierung, Analyse und Verstehen, ob bzw. in welchem Ausmaß deutsche Familienunternehmen spezifische Verhaltensmuster haben im Vergleich zu chinesischen und indischen Familienunternehmen und wie diese den Internationalisierungsprozess beeinflussen.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Andrea Calabrò

Neuer Band in der WIFU-Schriftenreihe erschienen

 

Organisation der Unternehmerfamilie in Stämmen von Dr. Jakob Ammer.

 

Jetzt kostenfrei lesen!