Kleve, Heiko (Prof. Dr. phil.)

Inhaber des Lehrstuhls für Organisation und Entwicklung von Unternehmerfamilien
Chairholder Organisation and Development of Business Families

Adresse:
Alfred-Herrhausen-Str. 50
58448 Witten
Raum: 1.200
Telefon: +49 2302 926 538
Fax: +49 2302 926 561
E-Mail: heiko.kleve@uni-wh.de

Heiko Kleve (geb. 1969) studierte – nach einer Ausbildung zum Facharbeiter für Datenverarbeitung und kurzer Berufstätigkeit in diesem Bereich – von 1992 bis 1996 Sozialarbeit und Sozialpädagogik an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin und von 1997 bis 1999 Sozialwissenschaften (Soziologie, Politologie und Sozialphilosophie) an der Humboldt Universität zu Berlin. Er wurde 1998 an der Freien Universität Berlin im Fach Soziologie mit der Note „summa cum laude“ promoviert. Von 1997 bis 2002 arbeitete er als selbstständiger Sozialpädagoge in der psycho-sozialen Beratung von Familien, Kindern und Jugendlichen (Sozialpädagogische Familien- und Betreuungshilfe) sowie in der aufsuchenden sozialpsychiatrischen Einzelfallhilfe. 2002 übernahm er die Professur für Theorie und Geschichte Sozialer Arbeit an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin. Von 2005 bis 2017 lehrte und forschte er als Professor für soziologische und sozialpsychologische Grundlagen Sozialer Arbeit an der Fachhochschule Potsdam. Dort leitete er von 2013 bis 2017 als Dekan den Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften, fungierte als Leiter des Studienganges Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Familie, als wissenschaftlicher Leiter der Weiterbildungen Systemisches Case Management, Systemisches Coaching und Systemische Aufstellungen. Zudem ist er seit ca. 20 Jahren als Berater, Mediator, Coach und Supervisor für Einzelne, Gruppen, Teams und Organisationen/Unternehmen tätig. Seit Juli 2017 leitet er den WIFU-Stiftungslehrstuhl für Organisation und Entwicklung von Unternehmerfamilien.

Professor Kleve besitzt zertifizierte Zusatzqualifikationen als Systemischer Berater (DGSF), Supervisor und Coach (DGSv), Systemischer und lehrender Supervisor (SG), als Konflikt-Mediator und Case Management-Trainer (DGCC).

Arbeits-, Forschungs- und Interessensschwerpunkte:

  • Soziologische Systemtheorie der Unternehmerfamilie und des Familienunternehmens
  • Family Governance/Familienstrategie
  • Beratung, Coaching, Mediation und Organisationsentwicklung, insbesondere von Unternehmerfamilien
  • Reflexion von und Umgang mit Komplexität angesichts ambivalenter und paradoxer Situationen in psychischen und sozialen Systemen
  • Systemische Methoden zur Erforschung von Unternehmerfamilien/Familienunternehmen, insbesondere Systemische Aufstellungen als Beratungs- und Forschungsmethode
  • Theorie und Praxis angewandter Sozialwissenschaften, insbesondere Soziale Arbeit als Disziplin und Profession
  • Liberalismus als Perspektive der Sozialphilosophie und der Ökonomik, insbesondere österreichische Schule der Nationalökonomie

Aktuelle Veröffentlichungen:

  • Das Tetralemma der Unternehmerfamilie. Skizze eines systemischen Forschungsprogramms. Erscheint in: systeme, 2/2017.
  • Komplexität gestalten. Soziale Arbeit und Case Management mit unsicheren Systemen Heidelberg: Carl Auer (2016).
  • Autonomie und Mündigkeit in der Sozialen Arbeit. Hrsg. Weinheim/Basel: Beltz/Juventa (2016).

Was bewegt Familienunternehmen wirklich?

 

Jetzt an der der neuen WIFU-Studie teilnehmen!