WIFU Lehrstühle

VERMÖGENSPSYCHOLOGIE UND TRANSGENERATIONALES VERMÖGENSMANAGEMENT


Der WIFU- Forschungsbereich für Vermögenspsychologie und transgenerationales Vermögensmanagement konzentriert sich auf wesentliche Aspekte des transgenerationalen Vermögensmanagements in Familienunternehmen. Psychologische und kulturelle Prägungen sind maßgeblich für die Kommunikation, die Kooperation, die Kognition und die Konsistenz der Beziehungen zwischen den Unternehmer/innengenerationen und innerhalb der Generationen. Im Zuge der digitalen und exponentiellen Veränderungen im letzten Jahrzehnt und vor allem in der unmittelbaren Zukunft ist es unverzichtbar, transgenerationales Bewusstsein und Verhalten transparent, nachvollziehbar und lernfähig zu gestalten. Zu diesem neuen Familien-Unternehmer/innen-Mindset wird auf vielfältigen experimentellen und praktischen Ebenen geforscht und vermittelt.

Themen

  • Zentrale transgenerationale Veränderungen in Familienunternehmen
  • Psychische und intergenerative Auswirkungen der Digitalisierung und der Künstlichen Intelligenz
  • Vermögensreputation in der öffentlichen Wahrnehmung und in den sozialen Medien

LEHRVERANSTALTUNGEN


  • Einführung in die Vermögenspsychologie und Vermögenskultur
  • Das Bild der Famlienunternehmen in den Medien

TEAM


Prof. Dr. Thomas Druyen
Forschungs- und Gastprofessor für Vermögenspsychologie und transgenerationales Vermögensmanagement in Unternehmerfamilien
Helga Penders
Sekretärin am Lehrstuhl für Führung und Dynamik von Familienunternehmen/ Stiftungslehrstuhl für Organisation und Entwicklung von Familienunternehmen/ Stiftungslehrstuhl für Recht der Familienunternehmen/ Stiftungslehrstuhl für Corporate Entrepreneurship und Digitalisierung in Familienunternehmen

INHABER FORSCHUNGS- + LEHRBEREICH


KONTAKT

Prof. Dr. Thomas Druyen

Telefon: +49 2302 926 553
E-Mail: druyen@uni-wh.de

Prof. Dr. Thomas Druyen ist seit dem 1.5.2020 als Forschungs- und Gastprofessor mit der Führung des Bereiches Vermögenspsychologie und Vermögenskultur betraut. Magister, Promotion und Habilitation erwarb er an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Seit 2007 ist er ordentlicher Professor an der Sigmund Freud Privat Universität in Wien und leitet dort als Direktor zwei Institute, für Vergleichende Vermögenskultur und Vermögenspsychologie sowie für Zukunftspsychologie und Zukunftsmanagement. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich auch mit dem demografischen Wandel und seinen gesellschaftlichen Auswirkungen. Neben der akademischen und wissenschaftlichen  Arbeit ist er in zahlreichen Aufsichtsräten, Beiräten und als Berater tätig.

Weitere Hinweise finden Sie unter: www.izz.sfu.ac.at  und http://vermoegenskultur.sfu.ac.at/

PUBLIKATIONEN (AUSWAHL)


  • Druyen, Thomas (2019): “Radical Change in Everyday Life“. Springer VS Verlag
  • Druyen, Thomas (2018): „Die ultimative Herausforderung – über die Veränderungsfähigkeit der Deutschen“. Springer VS Verlag
  • Druyen, Thomas (2015): „Drei Generationen im Gespräch – Eine Studie zum intergenerativen Zukunftsmanagement“. Springer VS Verlag
  • Druyen, Thomas (2012): „Verantwortung und Bewährung – eine vermögenskulturelle Studie“. Springer VS Verlag
  • Druyen, Thomas (2011): „Happy Princes – The Empowerment of Wealthibility“ The Wealthibility Edition. Sigmund Freud University Press Wien
  • Druyen, Thomas (2011): „Vermögenskultur – Verantwortung im 21. Jahrhundert“  Wiesbaden. VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • Druyen, Thomas; Lauterbach, Wolfgang; Grundmann, Matthias (2010): „Vermögen in Deutschland – Heterogenität und Verantwortung“ Wiesbaden. VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • Druyen, Thomas; Lauterbach, Wolfgang; Grundmann, Matthias (2009): „Reichtum und Vermögen – Zur gesellschaftlichen Bedeutung der Reichtums- und Vermögensforschung“ Wiesbaden. VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • Druyen, Thomas (2007): Goldkinder. Die Welt des Vermögens. Murman Verlag
  • Druyen, Thomas (2003): Olymp des Lebens. Das neue Bild des Alter. Luchterhand Verlag