Forschung am WIFU


Frontansicht des Hauptgebäudes der Universität Witten/Herdecke

Wir handeln nach dem Grundprinzip der integrativen Forschung. Bereits bei der WIFU-Gründung wurde mit der konsequent interdisziplinären Ausrichtung der Grundstein für eine transdisziplinäre Ausweitung gelegt. Das Team erfasst die Probleme und Herausforderungen der Familienunternehmen und Unternehmerfamilien in ihrer ganzen Komplexität. Dadurch wird die Verknüpfung der Disziplinen sowie von Theorie und Praxis als methodischer Ansatz unserer Forschung möglich.

INFOBOX


  • Systemtheorien von FU/UF
  • Transdisziplinäre Forschung
  • Große Themenvielfalt
  • Weltweites Netzwerk
  • Grundlagenforschung
  • Einzigartiger Feldzugang
  • Beispielhafte Methodenkompetenz

ZWEI ALLEINSTELLUNGSMERKMALE ZEICHNEN DIE FORSCHUNG AM WIFU AUS:

Die Strategische Positionierung des WIFU ist konsequent auf Unternehmerfamilien ausgerichtet. Daher sprechen wir von Family Impact im Fokus. Alle Lehrstühle erforschen nicht nur Familienunternehmen, sondern insbesondere die Familienseite des Familienunternehmens (Unternehmerfamilie) und betrachten das Unternehmertum unter dieser psycho-sozialen Einflusskategorie des nachhaltigen Wirtschaftens. Sowohl die Forschung und Lehre als auch die Praxisentwicklung des Instituts folgen dieser speziellen Fokussierung.

Die Forschungsstrategie des WIFU ist transdisziplinär, verbindet also sowohl unterschiedliche Wissenschaftsdisziplinen als auch Theorie und Praxis miteinander. Die Betrachtung der Forschungsgegenstände ist daher integrativ und multiperspektivisch angelegt, zwischen sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen sowie psychologischen, anthropologischen und historischen Perspektiven angesiedelt. Kein nationales wie internationales universitäres Institut, das sich mit Familienunternehmen befasst, hat eine solche breite Ausrichtung wie das WIFU.

Eine ausführliche Beschreibung der strategischen Positionierung der Forschung des WIFU erhalten Sie hier im PDF-Format:

Strategische Positionierung der Forschung

Zu den Themen

 

Aktuelle Forschungsprojekte


Aktuelle Forschungsprojekte des Wittener Instituts für Familienunternehmen finden Sie hier:

zu den Forschungsprojekten

FORSCHUNGSKOOPERATIONEN


Seit September 2022 ist das WIFU Mitglied im „European Family Business Research Centers Network (EuFBC)“ – einem Zusammenschluss von mittlerweile 21 Organisationen, die im Bereich Familienunternehmensforschung eine führende Rolle in Europa einnehmen. Das EuFBC wurde gegründet, um den internationalen wissenschaftlichen Austausch zum Thema Familienunternehmertum zu stärken. Alle zwei Wochen wird eine Studie in einem einstündigen Mittagsseminar vorgestellt, gefolgt von einem ausführlichen Feedback und einer Diskussion. Weiterführend Informationen zum EuFBC sind hier erhältlich.

Gerne steht Ihnen Dr. Anne Katarina Heider bei weiteren Fragen zur Verfügung.

 

Seit dem Jahr 2022 besteht eine Forschungskooperation zwischen dem WIFU und dem Center of Excellence on Family Business & Entrepreneurship der Foundation for Research, Education and Development (FRED) in Mysuru, Indien. FRED und das Center widmen sich der wissenschaftlichen Analyse und dem praxisorientierten Austausch zu Familienunternehmen und Unternehmerfamilien. Im Rahmen der Kooperation wird gemeinsam die internationale Konferenz „Fusion through Conversation“ organisiert, die im September 2023 in Indien stattfinden wird. Weitere Details und Informationen zur Konferenz und unserem Forschungspartner finden Sie unter: www.fredindia.org oder bei PD Dr. Tobias Köllner.

 

WIFU-GRADUIERTENKOLLEG & WIFU-FORSCHUNGSCAMP


WIFU-GRADUIERTENKOLLEG

Das in seiner Form einzigartige WIFU-Graduiertenkolleg befasst sich mit der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen oder sozialen Relevanz des Familienunternehmertums.
Das Ziel des von der WIFU-Stiftung geförderten Graduiertenkollegs besteht darin, den wissenschaftlichen Nachwuchs, insbesondere Promovierende, auf eine wissenschaftliche Karriere im In- und Ausland vorzubereiten. Durch die Einbindung national und international besonders renommierter ForscherInnen vernetzt das Graduiertenkolleg das WIFU in der internationalen Forschungslandschaft zum Themenfeld Familienunternehmen.

Weiterführende Informationen zu den Inhalten des WIFU-Graduiertenkollegs und zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie hier:

WIFU-GRADUIERTENKOLLEG

WIFU-FORSCHUNGSCAMP

Das einzigartige WIFU Camp zu Forschung in Familienunternehmen ist für DoktorandInnen und HabilitandInnen konzipiert, die eine wissenschaftliche Karriere im Bereich von Familienunternehmen anstreben. Das Programm ist ein zentraler Baustein des WIFU Graduiertenkollegs und steht insbesondere DoktorandInnen offen, die in einem Promotionsprogramm eingeschrieben sind, kurz vor der Einschreibung zur Promotion stehen, oder bereits ihre Promotion abgeschlossen haben und eine Habilitation anstreben. Das Programm bietet NachwuchswissenschaftlerInnen eine Möglichkeit, den neuesten Stand ihrer Forschung zu teilen, von der Praxis zu lernen und sich in enger Zusammenarbeit mit anderen WissenschaftlerInnen aus dem Bereich Familienunternehmen zu vernetzen. Neben Vorträgen und Workshops zu verschiedenen forschungsrelevanten und methodischen Fragestellungen können die NachwuchswissenschaftlerInnen von themenspezifischen Arbeitsgruppen im Kleingruppenformat profitieren. Zudem erhalten sie Feedback durch erfahrene WissenschaftlerInnen und VertreterInnen von Familienunternehmen zu spezifischen Fragestellungen und Forschungsproblemen.

Mehr Infos zum Forschungscamp

 

ANSPRECHPARTNER


Prof. Dr. Heiko Kleve

Telefon: +49 2302 926 513
E-Mail: research@wifu.de