Ambivalenzen in der Unternehmensnachfolge

In Familienunternehmen kommt früher oder später die Frage der Nachfolge auf. Doch wie freiwillig ist die Entscheidung, das Unternehmen eines seiner Elternteile zu übernehmen? Und welche Motive liegen einer solchen Entscheidung zugrunde? In der aktuellen Diskussion erscheint die Nachfolgeentscheidung verstärkt als eine auf Freiwilligkeit basierende Handlung des Nachfolgers bzw. der Nachfolgerin. Trotz gesellschaftlicher Entwicklungen wie einer Vielfalt biographischer Optionen entscheiden sich NachfolgerInnen für den Einstieg in das Familienunternehmen. Jedoch hat haben NachfolgerInnen oftmals ambivalente Gefühle, was diese Entscheidung betrifft. Die Autorin untersucht die tatsächlichen Freiheitsgrade der NachfolgerInnen, zeigt Motive der Nachfolgebereitschaft und gibt Hinweise auf Faktoren, die die Nachfolge begünstigen.

Titel und Untertitel Ambivalenzen in der Unternehmensnachfolge – Zum Einfluss von Berufsmilieus auf Nachfolgeentscheidungen
Autor Esther-Marie Kloth
Jahr 2018
Keywords Familie, Milieu, Nachfolge
Art WIFU-Schriftenreihe

Ähnliche Beiträge

WIFU_kompakt 24 „Wie aus Töchtern Nachfolgerinnen werden“


mehr erfahren


Explosionen vermeiden


mehr erfahren


Töchter in der Nachfolge – eine Option mit Anziehungskraft


mehr erfahren


Töchter in der Unternehmensnachfolge


mehr erfahren