Die Konstruktion von Feindbildern

Konflikte können Eigenlogiken entwickeln, die sich der Steuerung der Akteure entziehen. Ein Aspekt dieser eskalierenden Dynamik besteht in zunehmend dämonisierenden Beschreibungen des anderen (bzw. der anderen), der nur noch als »dumm«, als »krank« oder als »böse« vorstellbar wird. Dieser Dynamik werden die Prämissen einer »tragischen Weltsicht« gegenüber gestellt, die nicht nach großen und endgültigen Lösung sucht, sondern Fehlerhaftigkeit und Unvollkommenheit als Teil des menschlichen Lebens akzeptiert – und damit dem anderen genau dies auch zubilligt.

Titel und Untertitel Die Konstruktion von Feindbildern – eine paradoxe „Anleitung“
Autor Arist von Schlippe
Jahr 2013
Keywords Konflikte
Art Beiträge für die Praxis

Ähnliche Beiträge

WIFU_kompakt 20 „Der Umgang mit Konflikten“


mehr erfahren


WIFU_kompakt 19 „Konflikte oder neun Stufen in den Abgrund“


mehr erfahren


WIFU_kompakt 18 „Wie entstehen Konflikte“


mehr erfahren


Kybernetik, Kommunikation und Konflikt


mehr erfahren