HARMONIE ODER DISSONANZ?
START-UP-INVESTITIONEN UND
FAMILIENUNTERNEHMEN


HARMONIE ODER DISSONANZ? START-UP-INVESTITIONEN UND FAMILIENUNTERNEHMEN

Im Kontext dieses Forschungsprojekts untersuchen Dr. Anne Heider vom WIFU und Peter Nadolinski vom Institut für Familienunternehmen und Mittelstand der WHU die Beweggründe für Start-up-Investitionen durch Familienunternehmen und wie sie Start-ups in ihre Beteiligungsstrategie integrieren. Das Projekt wird durch Prof. Dr. Nadine Kammerlander, Leiterin des Institutes für Familienunternehmen und Mittelstand der WHU, betreut.

Vor dem Hintergrund der kontinuierlich wachsenden Anzahl an Familienunternehmen, die in Start-ups investieren, ist es das Ziel dieser Studie, die Kernfragen „Was bewegt Familienunternehmen dazu, in Start-ups zu investieren?“ und „Wie gehen Familienunternehmen mit möglichen Dissonanzen zu ihrer grundlegenden Risiko-Einstellung, Kontroll- und Langzeit-Orientierung bei Start-up-Investitionen um?“ zu beantworten. Bereits in der Pilot-Phase der Studie konnten spannende Beobachtungen über die Vielschichtigkeit der Motivationen und Ausgangssituationen unterschiedlicher Familienunternehmen für Start-up-Investitionen gemacht werden, die nun gemeinsam mit den Teilnehmern der Studie vertieft und erweitert werden.

Hierfür werden jeweils 8-10 Familienunternehmen, Start-ups und Venture Capital Fonds im Rahmen einer qualitativen Multi-Case-Study interviewed, um das „Warum“ und „Wie“ von Start-up-Investitionen durch Familienunternehmen besser zu verstehen. Idealerweise werden hierfür mehrere Personen in Unternehmen und Familie interviewed, um mehrere Perspektiven zu erfassen. Die gesammelten Informationen werden zu 100% vertraulich und unter garantierter Anonymität behandelt.

Teilnehmer der Studie erhalten exklusive Einblicke über die Ergebnisse unserer Studie in einem Praxisreport.

Projektbeteiligte

Peter Nadolinski, Dr. Anne Heider, Prof. Dr. Nadine Kammerlander

 

 

 

 

 

Kontakt aufnehmen


Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Forschungsprojekt?

Zum Profil von Anne Heider