Neue WIFU Studie: Was bewegt Familienunternehmer wirklich?

Und was erwarten sie von der Forschung?

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 20-jährigen Jubiläum stellte das WIFU seine Jubiläumsschrift „20 Jahre WIFU – 20 Jahre Forschung zu Familienunternehmen in Deutschland“ vor. Neben einem Rückblick auf die vergangenen Jahre, beinhaltet die Jubiläumsschrift eine aktuelle WIFU-Studie zum aktuellen Stand der Familienunternehmen in Deutschland. Im letzten Herbst wurden Mitglieder aus über 200 Familienunternehmen und Unternehmerfamilien aller Branchen, Größen und Generationen dazu befragt, was sie aktuell bewegt und auf welche Fragestellungen sie sich Antworten aus der Forschung – also auch vom WIFU – erhoffen. Ziel der Studie ist es, die Forschung bestimmter, von WIFU und Familienunternehmen gleichermaßen als aktuell und hoch relevant erachteter Themen voranzutreiben und neue Forschungsfelder zu initiieren. Familienunternehmen beschäftigt laut dieser Studie die Nachfolgefrage, aber vor allem auch Personalbeschaffung und die langfristige Bindung von guten Nachwuchs- und Führungskräften.

Aus dem Inhalt:

  • Die Themen, mit denen sich Familienunternehmer derzeit in Bezug auf ihr Unternehmen auseinandersetzen, sind strategische, nicht-operative Themen. Aspekte der guten Unternehmensführung stehen im Mittelpunkt des Interesses der Studienteilnehmer.
  • Wesentlich sind hierbei die Themen Personal (insbesondere die Gewinnung und Bindung qualifizierter Nachwuchskräfte) (41%) sowie die Entwicklung operativer Nachfolger (36%).
  • Der Megatrend Digitalisierung beschäftigt die Befragten gleichermaßen stark, sowohl auf persönlicher Ebene (26%) als auch in Bezug auf noch offene Fragen, deren Beantwortung durch Forschungseinrichtungen erwartet wird (23%).
  • In Bezug auf die Familie des Familienunternehmens sind vor allem Fragestellungen zu den Themen Nachfolge-Dynamiken (60%), Family Governance (50%) sowie zur Schnittstelle zwischen Familie und Unternehmen (30%) für die Befragten besonders wichtig.
  • Die Bedeutung von Erziehungsthemen ist hier besonders hoch. Die Befragten messen dem Thema eine höhere Relevanz in Bezug auf die Forschung bei als in ihrem persönlichen (Unternehmerfamilien-)Alltag.
  • Die Themen Erbschaftsteuer und Allgemeines Steuerrecht sind mit deutlichem Abstand die wichtigsten rechtlichen Themen in Bezug auf das Eigentum.
  • Für ihre Fragestellungen aus dem Bereich der Rechtspolitik erhoffen sich die Befragten einen erheblichen Input aus der wissenschaftlichen Forschung. Selbst beschäftigen sie sich derzeit eher weniger mit diesem Thema.
  • Familienunternehmen sind durchaus bereit, ihren Beitrag an der von ihnen geforderten Forschung zu leisten. 90% der Befragten gaben an, einen aktiven Part leisten zu wollen, insbesondere in Form von Studien (82%) und Interviews (64%).

 

Die Studie steht Ihnen kostenfrei in unserem Downloadbereich zur Verfügung.