Forschung

Wir handeln nach dem Grundprinzip der integrativen Forschung. Bereits bei der WIFU-Gründung wurde mit der konsequent interdisziplinären Ausrichtung der Grundstein für eine transdisziplinäre Ausweitung gelegt. Das Team erfasst die Probleme und Herausforderungen der Familienunternehmen und Unternehmerfamilien in ihrer ganzen Komplexität. Dadurch wird die Verknüpfung der Disziplinen sowie von Theorie und Praxis als methodischer Ansatz unserer Forschung möglich.

INFOBOX


  • Systemtheorien von FU/UF
  • Transdisziplinäre Forschung
  • Große Themenvielfalt
  • Weltweites Netzwerk
  • Grundlagenforschung
  • Einzigartiger Feldzugang
  • Beispielhafte Methodenkompetenz

Die neue Forschungsstrategie des WIFU ist konsequent auf die Themen ausgerichtet, die das WIFU als inhaltliche Kernbereiche für seine Arbeit identifiziert hat. Die Betrachtung der Forschungsgegenstände überwindet die Grenzen von Disziplinen, sie ist integrativ und multiperspektivisch angelegt.

zu den Themen

WIFU-KOLLEG


Das Forschungskolloquium versteht sich als verbindliches Angebot an alle Doktoranden und Habilitanden des WIFU. Nachwuchsforscher von anderen Universitäten, die im Bereich Familienunternehmen forschen, nehmen ebenfalls regelmäßig teil. Ebenfalls willkommen sind Masterstudierende, die ihre Masterarbeit vorbereiten oder schreiben. Das Kolloquium findet unter Leitung des Akademischen Direktors Prof. Dr. Marcel Hülsbeck sowie von Prof. Dr. Andreas Hack (Universität Bern) unter Beteiligung aller WIFU-Professoren dreimal pro Semester an jeweils zwei Tagen statt. Die Nachwuchswissenschaftler haben dort die Möglichkeit, innerhalb eines geschützten Rahmens von der langjährigen Expertise in Forschung, Lehre und Praxis sowie der Publikationserfahrung der leitenden Professoren zu profitieren. Das Forschungskolloquium bietet einen interdisziplinären Austausch zwischen Wirtschaftswissenschaftlern, Psychologen, Soziologen, Sozialwissenschaftlern, Pädagogen und Historikern über unterschiedliche Themen in Hinblick auf Familienunternehmen.

Das Forschungskolloquium ist dabei mehr als ein Doktorandenseminar mit den üblichen Arbeitsstandsberichten oder Paper-Präsentationen. Es soll vielmehr bei allen Aspekten der eigenen Forschung – von der Ideengenerierung über die Datensammlung und -auswertung bis zur Interpretation und Publikation der Forschungsergebnisse – konkrete Hilfestellung bieten und somit gleichzeitig auf eine akademische Karriere vorbereiten. Im Format „Werkstatt“ wird gemeinsam an konkreten Forschungsfragen und Daten gearbeitet. Innerhalb der „Gutachterrunde“ werden aktuelle und einflussreiche Beiträge aus wissenschaftlichen Journalen analysiert bzw. Working Paper von Teilnehmern zur Publikationsreife gebracht. Natürlich stellen die Teilnehmer auch ihre eigenen Projekte und Projektideen vor und erhalten im Rahmen einer „offenen Sprechstunde“ dezidiertes Feedback und Anregungen zur Weiterentwicklung. Darüber hinaus werden regelmäßig theoretische Grundlagen und fruchtbare Theorien zur Entwicklung einer transdisziplinären Theorie des Familienunternehmens und der Unternehmerfamilie vorgestellt und diskutiert.

NACHWUCHS & FÖRDERUNG


Die WIFU-Stiftung vergibt jährlich Stipendien zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlern im Bereich des Familienunternehmertums. Mit Doktoranden- und Postdoc-Stipendien sowie Projektförderungen sollen Forschung, Lehre und Bildung im Bereich des Familienunternehmertums in Wissenschaft und Praxis unterstützt werden.

KARRIERE


Familienunternehmen und Unternehmerfamilien wecken Ihr Forschungsinteresse? Dann beachten Sie bitte unsere aktuellen Ausschreibungen für Forschungsprojekte sowie Stipendien.

mehr Informationen

Externe
Doktoranden

Die Zulassung zu einer externen Promotion am WIFU folgt einem dreistufigen Prozess. Nach der Einreichung und Zulassung eines Kurzexposés muss der Kandidat ein zweites, umfangreiches Exposé einreichen. Erst wenn dieses umfangreiche Exposé positiv bewertet wurde, wird der potenzielle Doktorand/die potenzielle Doktorandin eingeladen, sein Forschungsvorhaben im WIFU-Forschungskolloquium zu präsentieren. Ausführliche Informationen liefert das beigefügte PDF.

Voraussetzungen Dissertation
Doktoranden-
Stipendium

Die Stipendiaten können über maximal drei Jahre ein Forschungsprojekt am Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) entwickeln. Der Schwerpunkt soll im Bereich Familienunternehmensforschung liegen. Die Stipendiaten werden Teil der WIFU-Forschungsgruppe sein und ihre Doktorarbeiten an dem Hauptthema laufender Forschungsprojekte ausrichten. Finanziert werden die Stipendien durch die WIFU-Stiftung.

Postdoc-
Stipendium

Die Habilitationstätigkeit erfolgt in einem mehrköpfigen und interdisziplinären Team von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen und ist auf etwa vier Jahre ausgerichtet. Die Stipendiaten werden Teil der WIFU-Forschungsgruppe sein und ihren Forschungsschwerpunkt innerhalb des Schwerpunktes dieser Forschungsgruppe entwickeln.

Die Verlängerung der Stipendien wird jährlich festgelegt. Eine Kommission, die aus dem WIFU-Professorium, dem Geschäftsführenden Direktor und einem Vertreter der WIFU-Stiftung besteht, wird die Entwicklung des Stipendiaten/der Stipendiatin und die Qualität seiner/ihrer Forschungsaktivitäten bewerten und darüber entscheiden, ob ein weiteres Jahr des Stipendiums bewilligt wird.

Projekt-
förderung

Neben Stipendien finanziert die WIFU-Stiftung auch ausgewählte Forschungsprojekte im Kontext der Forschung zu Familienunternehmen, indem sie über die Universität Witten/ Herdecke Projektförderungen vergibt. Ziel einer solchen Projektförderung ist es, die Erforschung bestimmter, von der WIFU-Stiftung als aktuell und hoch relevant erachteter Themenfelder zu initiieren bzw. zu ermöglichen.

Durch die WIFU-Projektförderung werden die für die Forschung benötigten Finanzmittel und auch der Rahmen für eine koordinierte transdisziplinäre Forschung und deren Einbindung im Kontext von Familienunternehmen bereitgestellt. So kann das WIFU beispielsweise Kontakte zu Familienunternehmen zum Zwecke der Datenerhebung zur Verfügung stellen.

ANSPRECHPARTNER


Prof. Dr. Marcel Hülsbeck

Telefon: +49 2302 926 518
E-Mail: research@wifu.de