Auswirkungen des Vererbungskonzepts auf die Entwicklung von Familienunternehmen

Bei der Vermögensübertragung in Familienunternehmen lassen sich zwei Ansätze unterscheiden: die dynastische Übertragung und die egalitäre Weitergabe. Es zeigt sich, dass egalitär weitergegebene Unternehmen ein besseres Wachstumspotenzial haben. Die Ursachen werden in der Literatur gesichtet und durch Überlegungen ergänzt.

Titel und Untertitel Auswirkungen des Vererbungskonzepts auf die Entwicklung von Familienunternehmen
Autor Leonie M. Fittko, Hermut Kormann
Jahr 2014
Keywords Familienunternehmen, Vermögensübertragung, Wachstumspotenziale
Art Beiträge für die Praxis

Ähnliche Beiträge

Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Familienunternehmen


mehr erfahren


Die Kapitalmarktfähigkeit von Familienunternehmen


mehr erfahren


Die Wahrnehmung der Wirtschaft in der Öffentlichkeit


mehr erfahren


Herausforderung der Unternehmensübergabe


mehr erfahren


open chat